ALPE-ADRIA-RADWEG – VON SALZBURG BIS GRADO

Die Alpenüberquerung

 

ca. 400 km

ab 1129 €

11

Tage

BESCHREIBUNG:

Der Ciclovia Alpe-Adria-Radweg ist ein unvergessliches Erlebnis. Der grenzüberschreitende insgesamt 410 Kilometer lange Radweg führt von Salzburg quer durch die Alpen bis an die italienische Adria. Ausgehend von der Mozartstadt Salzburg geht es mitten durch den Nationalpark Hohe Tauern in den sonnigen Süden nach Villach in Kärnten. Bald überwindet man die Grenze zu Italien und radelt teilweise auf alten Bahntrassen durch die wunderschönen unberührten friulanischen Alpen. Über Udine und die römische Kulturstadt Aquilea geht es schließlich bis ans Meer, in den bekannten Badeort Grado.

LEISTUNGEN:

  • 10 Übernachtungen in 3 Sterne Hotels und Gasthöfe
  • Frühstücksbuffet oder reichhaltiges Frühstück
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft (1 Gepäckstück pro Person, max. 20 kg)
  • Bahnfahrt Gasteiner Tal - Mallnitz inkl. Rad
  • Radkarten, Infomaterial und GPS-Tracks
  • Service-Hotline (7 Tage die Woche)

ANREISE:

Anreise: Samstag, Sonntag und Dienstag
Bei einer Mindestteilnehmeranzahl von 4 Personen täglich Anreise möglich.

Sperrtermine:
01.08.- 08.08.2020 Villacher Kirchtag
07.09.- 12.09.2020 European Bike Week

PREIS:

Kategorie:
Radhotels und Gasthöfe 3*** Kategorie

€ 1.129,- pro Person
01.05. bis 30.06.2021
01.09. bis 30.09.2021

€ 1.229,- pro Person
01.07. bis 31.08.2021

Aufpreis auf 4****- Hotels in Italien (Ausnahme Moggio Udinese)
VS/NS € 169,- pro Person im Doppelzimmer
HS      € 189,- pro Person im Doppelzimmer

 

EXTRAS:

EZ-Zuschlag: € 229,-

LEIHRÄDER
Tourenrad: € 120,-
E-Bike: € 180,-

Ortstaxe, soweit fällig, ist nicht im Reisepreis enthalten.

Rücktransfer von Grado nach Salzburg: € 165,- pro Person inkl. Rad im Kleinbus  ab 4 Personen oder nach Vereinbarung.
Rücktransfer Grado nach Villach € 70,- inkl. Rad. Bahnticket Villach bis Salzburg ca. € 40,- pro Person. Eine Reservierung der Plätze ist erforderlich!

 

Anreise

Individuelle Anreise nach Salzburg und Check-in im Hotel.

Radfahren entlang der Salzach ausgehend von der Mozartstadt Salzburg

Radfahren entlang der Salzach, © Reinhart Bryan

Salzburg - Bischofshofen/St. Johann i. Pongau, ca. 53 km

Die erste Etappe führt Sie am Tauernradweg entlang der Salzach über Hallein und Golling auf den Paß Lueg, wo ein Gasthof zur Rast einlädt. Bei der mächtigen Festung Hohenwerfen lohnt sich ein Abstecher zur beeindruckenden Eisriesenwelt (ca. 4 Stunden einplanen). Danach geht es weiter nach Bischofshofen oder St. Johann im Pongau.

Bischofshofen/St. Johann i. P. - Mallnitz, ca. 53 km

Vorbei an Schwarzach radeln Sie entlang der Salzach bis zur Abzweigung in das Gasteiner Tal.  Nach einer Steigung erreichen Sie Dorfgastein und danach den bekannten Kurort Bad Gastein. Dort steigen Sie in den Zug und durchqueren ganz bequem die Tauern. In Mallnitz in Kärnten angekommen radeln Sie vom Bahnhof aus zur Unterkunft. Genießen Sie atemberaubende Ausblicke auf Österreichs höchste Berge.

Mallnitz - Mühldorf/Sachsenburg, ca. 41 km

In flotter Fahrt radeln Sie durch die herrliche Bergwelt der südlichen Tauern bergab bis nach Obervellach und weiter am Mölltalradweg immer flussabwärts bis zu Ihrem heutigen Etappenziel – Mühldorf oder Sachsenburg, wo Sie den Drauradweg erreichen.

Mühldorf/Sachsenburg - Villach, ca. 53 km

Auf dem Drauradweg radeln Sie heute bis nach Villach. Besuchen Sie bei einem Zwischenstopp in Spittal an der Drau das Schloss Porcia, das als schönstes Renaissancebauwerk Österreichs gilt. Weiter geht es nach Villach, in die Stadt mit dem südlichen Flair.

in Spittal an der Drau Radfahren und Kultur verbinden und das historische Schloss Porcia besuchen

Schloss Porcia in Spittal/Drau, ©Foto Auer

 

Villach - Tarvis/Camporosso ca. 37 - 40 km

Dem Fluss Gail folgend lassen Sie Villach hinter sich und bald schon verabschieden Sie sich von Österreich und begrüßen Italien. Im Dreiländereck Italien-Österreich-Slowenien erstreckt sich das Kanaltal, dessen Zentrum die italienische Grenzstadt Tarvisio bildet, hier treffen alle drei großen europäischen Sprachfamilien – Germanen, Romanen und Slawen – direkt aufeinander.

Tarvis/Camporosso - Moggio Udinese/Carnia, ca. 50-65 km

Durch das Kanaltal, das „Canale del Ferro“, radelnd bewundern Sie die Schönheiten der friulanischen Alpenregion mit einer intakten, unberührten Natur und ausgedehnten Wäldern. Entdecken Sie Venzone, mit seiner wechselvollen Geschichte, am besten bei einem Bummel durch die Altstadt.

Moggio Udinese/Carnia - Udine, ca. 50 -60 km

Der Wein bestimmt die heutige Etappe. Hügel voller Weinreben säumen Ihren Weg und laden zum Verkosten des einen oder anderen Tropfens ein. Das von venezianischen Einflüssen geprägte Udine strahlt Ruhe und Besonnenheit aus. Bei einem Kaffee auf der „Piazza“ oder während eines Bummels durch die Innenstadt können Sie bedeutende Bauten der späten Gotik und Renaissance bewundern.

Udine - Grado, ca. 55 - 60 km

Begleitet von der Brise des Scirocco gleiten Sie vorbei an Schilflandschaften und Wasserkanälen und gelangen über die ehemalige römische Stadt Aquileia in die historische Fischerstadt Grado, einem der beliebtesten Badeorte an der Adria.

Ruhetag am Meer oder Kulturtag in Aquileia

Sie haben heute die Wahl: es bietet sich ein Kulturtag auf den Spuren der Römer in Aquileia, dem „zweiten Rom“ an oder ein entspannender Tag am Meer, den Sie im Liegestuhl an dem kilometerlangen Strand der Lagune von Grado genießen.


Abreise

Individuelle Heimreise oder Rücktransfer mit unserem Drauradwegbus.

BUCHUNGS HOTLINE

+43 (0) 4242 44 200 -37